Trendkarten

Wirtschaftliche Ungleichheit ist die ungleiche Verteilung von Chancen

Socio-economic gap Xella

Trendkarte: Sozioökonomisches Gefälle
Eine kleine Gruppe von Menschen ist wohlhabend, während die Mehrheit der Menschen ein unterdurchschnittliches Einkommen hat. Die sozioökonomische Kluft wird auch als "soziale und wirtschaftliche Ungleichheit" bezeichnet, wobei als Ungleichheit die Verteilung und der Zugang zu (wertvollen) Ressourcen wie Einkommen, Land usw. betrachtet wird.
Häufig Übereinstimmung mit dem Bildungsniveau (sowohl auf nationaler als auch auf globaler Ebene). Hier zusammenfallend mit der nördlichen (wohlhabenden) vs. südlichen (armen) Hemisphäre. Ein Indikator für die Kluft ist der GINI-Index, der die Ungleichheit der Einkommen zwischen den Gesellschaften anzeigt.

Anwendungsbeispiele

  • Gated Communities rund um den Globus 
  • Banlieus, vorstädtische No-Go-Bereiche
  • Luxusgüter

Chancen

  • Erhöhung homogener Klassen = einfachere Zielgruppenbehandlung / Marketing
  • Neue Geschäftsmodelle (z.B. Finanzierung, Service, etc.)
  • Ungenutzte Potentiale von Mitarbeitern
  • Upselling-Möglichkeiten für die Oberschicht

Risiken

  • Schrumpfende Geschäftsmöglichkeiten bei mittelständischem Fokus
  • Soziale Spannungen können zu Gewalt führen
  • Zunehmende Finanzierungsprobleme für Verbraucher
  • Steigender Bedarf an Aus- und Weiterbildung