Trendkarten

Unzureichende Infrastrukturentwicklung und Arbeitskräftemangel

Engpässe in der Logistik Xella

Trendkarte: Engpässe in der Logistik
Für ständig steigende Warenmengen stehen immer weniger Fahrzeuge und Fahrer zur Verfügung. Trotz der enormen Investitionen, die in Häfen, Flughäfen, Straßen, Lastwagen, Schiffen und Flugzeugen erforderlich sind, ist die Logistikbranche im Wesentlichen ein People Business. Ein Mangel an Fachkräften, die für die Erbringung der Dienstleistungen benötigt werden (die "weiche Infrastruktur"), hat daher einen großen Einfluss auf die Effizienz und Rentabilität der Branche.

Der Trend basiert vor allem auf dem Erfolg des E-Commerce und der unzureichenden Infrastrukturentwicklung sowie dem Arbeitskräftemangel. Die Infrastruktur wuchs nicht mit der gestiegenen Nachfrage nach Transportleistungen. Hoher Arbeitskräftemangel, der hauptsächlich auf Faktoren wie Ruhestand, Eintrittsbarrieren, schlechte Arbeitsbedingungen, niedrige Löhne und mangelndes Interesse junger Menschen an dem Beruf zurückzuführen ist.

Anwendungsbeispiele

  • IT: Proaktive und vorausschauende Software
  • Neue Anforderungen an die Mitarbeiter und ihre Fähigkeit, mit neuen Technologien zu arbeiten
  • Entwicklung neuer Kraftstoffe, Erhöhung ihrer Verfügbarkeit
  • Autonome Fahrzeuge
  • Das Internet der Dinge - Smart Tags an Produkten

Chancen

  • Schnelle Entwicklung, Digitalisierung, Automatisierung und Robotik, Künstliche Intelligenz in der Logistik
  • Entwicklung neuer Logistikkanäle (z.B. Wasserstraßenbau, Shared Economy: flexibler Kurier)
  • Intensivierung der Zusammenarbeit der Niederlassungen
  • Neue Geschäftsmodelle

Risiken

  • Negative Auswirkungen auf die Transportkosten
  • Änderung des Einkaufsverhaltens (Kapazitätsorientiert)
  • Gesetzesänderung

Beachten Sie auch diese Trends