Trendkarten

Freier Waren-, Dienstleistungs-, Kapital- und Personenverkehr

Globalization Xella

Trendkarte: Globalisierung
Basierend auf der Mercantilsm-Theorie des komparativen Vorteils. Die Globalisierung wird oft als globale Integration von Investitionen, internationalem Handel, Informationstechnologie und Kultur(en) angesehen, die durch neue Technologien gefördert wird, die den Austausch und die Mobilität beschleunigen. Die Wahrnehmung der Globalisierung ist ambivalent. Aktueller Standard und Lebensstil setzen bereits auf die ständige Verfügbarkeit der Waren aus aller Welt.

Anwendungsbeispiele

  • Portfolio des Einzelhandels
  • Migration von Produktionsanlagen
  • Outsourcing von Buchhaltungsdienstleistungen nach Rumänien
  • Mehr chinesische Bauherren in Europas Großprojekten (LSPs)
  • Einfacher Zugang zu Waren aus aller Welt

Chancen

  • Schneller Transport von Waren/Infos/Personen/Dienstleistungen = neue Märkte, neue Ressourcen, Kosteneinsparungen
  • (Theoretisch) mehr Wohlstand für alle

Risiken

  • Wachsende Anzahl von Gegnern der Globalisierung
  • Zunehmende Umweltbelastung (Verkehr)
  • Größere Kluft zwischen Arm und Reich
  • Beendigung der US-Befürwortung für die Globalisierung
  • "Ausgelagerte" nationale Unannehmlichkeiten (z.B. Abfall)