Trendkarten

Erstellen von dreidimensionalen Objekten aus einer digitalen Datei mit einem Drucker

3D-Druck Xella

Trendkarte: 3D-Druck
Der 3D-Druck ist bekannt als Additive Manufacturing (AM), Generative Manufacturing oder Rapid Technologies.

3D-Druck ist ein umfassender Begriff für alle Fertigungsprozesse, die Schicht für Schicht dreidimensionale Objekte (Werkstücke) herstellen. Der Schichtaufbau wird computergesteuert aus einem oder mehreren flüssigen oder festen Materialien nach vorgegebenen Abmessungen und Formen hergestellt. Während der Modellierung finden physikalische oder chemische Härtungs- oder Schmelzprozesse statt. Typische Materialien für den 3D-Druck sind Kunststoffe, Harze, Keramiken und Metalle. Mittlerweile wurden auch Kohlenstoff- und Graphitwerkstoffe für den 3D-Druck von Kohlenstoffteilen entwickelt.

Anwendungsbeispiele

  • Komplexe Strukturen (z.B. in der Luftfahrtindustrie, Werkzeug- und Prototypenbau, Medizin)
  • Metall 3D-Druck
  • 3D-Druck von Häusern

Chancen

  • Sinnvolle Technologie für Anwendungen, die traditionell ressourcenintensiv sind
  • Erweiterung der Palette neuer Materialien
  • Rationalisierung der Vor- und Nachproduktionsprozesse
  • Long Tail Economy
  • Potenzial für neue Geschäftsmodelle und Kooperationen

Risiken

  • Kosten für Materialverschwendung aufgrund von Druckfehlern
  • Missbrauch der Technologie (z.B. 3D-Druck von Waffen)
  • Hohe Ressourcenabhängigkeit (Qualität, Quantität, Merkmale)
  • Verdrängt möglicherweise die Produkte von Xella und die damit verbundene Technologie vom Markt

Beachten Sie auch diese Trends