Umwelt

Wir sind mit unseren Geschäftsbereichen Baustoffe und Dämmstoffe einer der international führenden Lösungsanbieter für ökologisches und nachhaltiges Bauen. Unsere Produkte leisten einen wichtigen Beitrag zum Bau energieeffizienter, qualitativ hochwertiger Gebäude und somit zum Umwelt- und Ressourcenschutz. Für ihre umweltschonenden Eigenschaften haben sie bereits zahlreiche Auszeichnungen und Zertifikate erhalten. Jeden Tag arbeiten wir daran, unsere Produkte besser zu machen.

Forschung und Entwicklung 

Xella steht für innovative, zukunftsweisende Produkte, Lösungen und Marken. Dies fordert hohe Qualität und Innovationskraft: Denn wer bei den anstehenden Herausforderungen rund ums Bauen auch morgen die richtigen Antworten geben will, muss sich heute die richtigen Fragen stellen. Aus diesem Grund betreibt Xella an zwei Standorten in der Nähe von Berlin eine eigene Technologie- und Forschungsgesellschaft. Hier arbeiten wir an innovativen Lösungen für unsere Kunden und den Anforderungen modernen, effizienten und nachhaltigen Bauens. 

Kreislaufwirtschaft

Kreislaufwirtschaft bedeutet, dass unsere Produkte so lange wie möglich wiederverwertet und somit natürliche Ressourcen und Abfälle vermieden werden. Für alle Produkte von Xella gibt es funktionierende Kreislaufmodelle.  

Xella verfolgt drei Kreislaufmodelle, um z. B. Porenbetonreste in den Produktionskreislauf zurückzuführen: Dabei handelt es sich um Reste, die direkt in der Produktion entstehen; Verschnittreste von der Baustelle, die in sogenannten Big Bags direkt vor Ort gesammelt, abgeholt und ins Werk zurückgebracht werden und Porenbetonreste aus Abbruchprojekten, die sich nach einem intensiven Recyclingprozess wiederverwenden lassen. 

Big Bags 

Ytong Porenbeton lässt sich mit vergleichsweise geringem Verschnitt auf der Baustelle verarbeiten. Was an Resten anfällt, wird heute direkt auf der Baustelle in sogenannten Big Bags gesammelt. Wichtig ist, dass die Materialreste sortenrein und nicht mit Abfällen wie Folien oder Bauschutt verunreinigt werden. Die bis zu 500 kg schweren Big Bag werden auf einer Palette bereitgestellt, abgeholt und zurück zum jeweiligen Werksstandort transportiert. Die zurückgeführten Reste werden im Werk zu Porenbetongranulat weiterverarbeitet oder als feines Mehl dem Produktionskreislauf wieder zugeführt. 

Baustoffrecycling

Xellas Ziel ist es, auch aus Abbruchprojekten möglichst viel Porenbeton über einen Recyclingprozess zurückzugewinnen und so eine nahezu unendliche Kreislaufwirtschaft zu ermöglichen. Aus diesem Grund arbeitet die Xella Technologie- und Forschungsgesellschaft bereits seit 2015 gemeinsam mit Otto Dörner daran, wie und in welchen Mengen sich Porenbetonreste aus Abbruchprojekten oder gemischten Bauabfällen wiederverwenden lassen – um damit neuen Porenbeton zu produzieren und natürliche Ressourcen und Landschaftsräume zu schonen.

Sortenreine Porenbetonreste lassen sich zu Granulat verarbeiten und können als Katzenstreu wiederverwendet werden. Seit über 30 Jahren unterstützt die Xella Gruppe Handelsunternehmen bei der Umsetzung eigener Handelsmarken als Entwickler, Hersteller und Vermarkter von Katzenstreuprodukten. 

Cradle to Cradle

Um unserer ökologischen Verantwortung gerecht werden zu können, werden wir uns langfristig am Lebenszyklusprinzip der natürlichen Umwelt orientieren müssen. Die Lösung ist ein innovativ-intelligentes Produktdesign, bei dem alle eingesetzten Materialien in technischen und biologischen Kreisläufen zirkulieren: „von der Wiege bis zur Wiege“ (from cradle to cradle). Xella ist aus ökonomischen wie ökologischen Gründen daran interessiert, so viele der eingesetzten Rohstoffe wie möglich wiederzuverwerten. Das Ziel ist, von jeder Marke mindestens ein Produkt anzubieten, das die Cradle-to-Cradle-Kriterien erfüllt. 

Digitale Planung

Material optimieren, Kosten reduzieren und Ressourcen schonen – das sind die wesentlichen Vorteile der digitalen Planung mit BIM (Building Information Modeling). Bevor der erste Stein montiert und die ersten Wandelemente installiert werden, werden Bauvorhaben bei Xella im digitalen Modell genauestens überprüft und von Beginn an ressourcenschonend und anforderungsgerecht optimiert. Mit diesem Vorgehen vermeiden wir nicht nur Kollisionen im späteren Baugeschehen, sondern optimieren den Rohbau je nach technischen Anforderungen. Das spart Zeit, Kosten und Abfall. In zahlreichen Referenzprojekten konnten wir Kosteneinsparungen von bis zu 20 Prozent und Zeiteinsparungen von bis zu 30 Prozent erzielen.   

Innovationsmanagement 

Die Innovationkraft steckt in unserer DNA. Vor fast 90 Jahren entwickelte Axel Eriksson in Laborversuchen den Porenbeton, der unser Unternehmen weltweit als Partner für zukunftsorientierte innovative Lösungen bekannt gemacht hat. Auf diese Entwicklung sind wir stolz und haben ihr mit Xella ID eine klare Identität gegeben. Xella ID steht synonym für unsere DNA, unsere Innovationskraft und ein starkes Innovationsmanagement, das auf einem länder- und abteilungsübergreifenden Netzwerk basiert, das intern und extern die Zusammenarbeit fördert. 

Energieeffizienz 

Wir setzen bei Produkten und Prozessen konsequent auf Nachhaltigkeit. Die Beleuchtung an den Produktionsstandorten ist in Sachen Energieeffizienz dabei wirksamster Hebel. Daher stellen wir unsere deutschen Werke nach und nach auf LED-Technik um.