Referenzobjekte

Innovatives Bausystem für wertvolle Kunstschätze

Beim Bau des norwegischen Nationalmuseums sorgt Xella Baustoffe mit dem Einsatz von Silka Kalksandstein für einen maximalen Einbruchschutz sowie für eine positive CO2-Bilanz und positioniert sich damit einmal mehr als innovativer Lösungsanbieter für anspruchsvolle Bauprojekte.

Ken Opprann, Statsbygg
ContentSlider Item 8195
ContentSlider Item 8191
ContentSlider Item 8197

Expressionistische Werke des norwegischen Malers Edvard Munch, Gemälde der Blauen und Rosa Periode Pablo Picassos oder post-impressionistische Bilder des niederländischen Malers Vincent van Gogh – so unterschiedlich wie die Stilrichtung und Ausdrucksform der Werke dieser berühmten Künstler auch sind, so eint alle jedoch ein enormer Wert.

Ein Wert, der beschützt und bewahrt werden muss. Daher stellt die Sicherung der umfangreichen Sammlung von Kunst- und Kulturschätzen beim Bau des neuen Nationalmuseums in Oslo das Hauptziel des prestigeträchtigen Bauprojekts im Herzen der norwegischen Hauptstadt dar. Das stilvoll geschnittene, solide und zugleich elegant wirkende Gebäude wurde von Kleihues+Kleihues Gesellschaft von Architekten mbH entworfen und bietet nach seiner Fertigstellung in drei Jahren Platz für Kunstwerke, die derzeit noch auf drei getrennte Orte in der Osloer Innenstadt verteilt sind.

Design, Handwerk und visuelle Kunst aus der Nationalgalerie, dem Museum für Zeitgenössische Kunst und dem Kunstindustriemuseum werden dann im neuen Nationalmuseum zu sehen sein. Neben ausgewählten Werken von Munch, Picasso und van Gogh ziehen damit die Werke vieler weiterer renommierter Künstler in das neue norwegische Museum ein, das sich respektvoll in die Umgebung und die vorhandenen Monumente der Gegend, wie das Osloer Rathaus und die Festung Akershus, einfügt.

So imposant wie das Kunstrepertoire ab 2020 im Inneren des Museums sein wird, so eindrucksvoll ist auch das Bauprojekt: Mit einem Baugebiet von 54.600 m² und einem Budget von 578 Millionen Euro ist das neue Nationalmuseum in Oslo derzeit die größte aktive Baustelle in Europa!

Umfassende Schutz- und Sicherheitsqualitäten

Tradition trifft Moderne bzw. trifft bald historische Kunst auf zukunftsweisenden Baustoff, denn die kostbare Sammlung, die nach Fertigstellung die internationalen Museumsbesucher bestimmt mehr als begeistern wird, erfordert bereits während der Bauphase höchste Ansprüche an Sicherheit und Nachhaltigkeit des Gebäudes.
Und immer dann, wenn besondere Anforderungen an Einbruchschutz und Raumklima sowie Tragfähigkeit und Schallschutz bestehen und anspruchsvolle Planungsprozesse einen reibungslosen Bauablauf verlangen, ist der Einsatz von Silka Kalksandstein die richtige Wahl. Durch die überzeugende Kombination von hochwertigem Baustoff und effizienter Prozessplanung konnte Xella das ausführende Bauunternehmen Statsbygg Oslo von sich überzeugen und zum Geschäftspartner der Wahl werden.

Der traditionsreiche Baustoff ist als Silka Bausystem in unterschiedlichen Ausführungen erhältlich und eignet sich aufgrund seiner umfassenden Schutz- und Sicherheitsqualitäten bestens für das ambitionierte Bauprojekt in Oslo und die Protektion der kostbaren Kunstwerke des Museums. Als Vorreiter in Effizienz, Sicherheit und Nachhaltigkeit entspricht Silka den Standards an Einbruchschutz gemäß den Einbruchrichtlinien EN 1627-1630 mit RC3-und RC5-Klassifizierung. Diese DIN-Normenreihe ist eine Prüfnorm, die zum einen die verschiedenen Widerstandsklassen bezüglich Einbruchhemmung definiert und zum anderen die Prüfverfahren beschreibt.

Die einzelnen Widerstandsklassen geben an, wie lange ein Produkt des Einbruchsversuches eines bestimmten Tätertyps standhält. Eine höhere Klasse bedeutet besseren Einbruchschutz. Mit dem Einsatz von Silka bedeutet das im Falle des Nationalmuseums bei einem versuchten Einbruch fünf bis fünfzehn Minuten Zeitverlust – eine enorme Verzögerung, die oftmals zum Abbruch der Langfingerambitionen führt. Das solch präventive Maßnahmen gegen Kunstdiebstahl besonders wichtig und nötig sind, zeigt der Vorfall aus dem Jahr 1994. Damals wurde „Der Schrei“, ein Gemälde von Edvard Munch, aus der Nationalgalerie in Oslo gestohlen. 

Emissionsfreier Baustoff für gesundes Raumklima

Durch Wärme- und Feuchtigkeitsspeicherung trägt Silka Kalksandstein aus dem Hause Xella Baustoffe GmbH darüber hinaus zu einem gesunden Raumklima bei, da die Temperatur im Gebäudeinneren im Sommer angenehm kühl und im Winter behaglich warm bleibt. Silka besteht aus Kalk, Sand und Wasser – natürliche Rohstoffe, die frei von chemischen oder giftigen Stoffen sind. So setzt der umweltfreundliche Baustoff keine Emissionen frei, welche der kostbaren Kunstsammlung schaden könnten – ein weiterer Vorteil der Kalksandsteine.

Im Vergleich mit herkömmlichen Beton trägt Silka, berechnet auf alle Baumaterialien, zu einer Verbesserung der CO2-Emissionen um 61 Prozent bei. Damit wird der Duisburger Baustoffkonzern seiner Rolle als treibende Kraft in der Bauwirtschaft wieder einmal gerecht.

Für den Bau des neuen Nationalmuseums werden insgesamt 25.000 m² Material von Xella angeliefert. Überwiegend findet das Silka XL Bausystem in 15-24 cm für nichttragende Innenwände mit Schutzklasse CS4 seinen Einsatz auf Europas größter Baustelle. Ein ganzes Jahr lang bringen täglich zwei LKW-Ladungen die Kalksandsteinelemente nach Oslo!

Da der Zusammenbau der einzelnen Bauelemente an verschiedenen Örtlichkeiten stattfindet, ist ein effektiver Bauprozess nötig. Um einen effizienten Ablauf zu gewährleisten, stellte Xella gleich zu Beginn der Bauarbeiten platzsparende und variabel bewegliche Minikräne zur Verfügung. Da bei einem derart umfangreichen Bauprojekt eine ausführliche Kommunikation zur Fertigstellung der unterschiedlichen Gebäudeoberflächen enorm wichtig ist, hält Xella die gesamte Produktdokumentation für die Fachberater bereit, so dass die lästige und zeitaufwändige Suche nach den Informationen für das Bauunternehmen entfällt.   

Durch den cleveren Einsatz innovativer Baustoffe kann das Bauunternehmen Statsbygg Oslo somit maximalen Einbruchschutz und eine um satte 50 Prozent geringere CO2-Bilanz im Vergleich zu gewöhnlichen Gebäudeanforderungen erreichen! So werden Picassos Meisterwerke und Munchs Gemälde noch viele weitere Jahrzehnte unbeschadet überstehen.
 

Link zur Webcam auf der Baustelle – Updates alle 10 Minuten, täglich von 07:00-18:00 Uhr: http://www.statsbygg.no/Prosjekter-og-eiendommer/Byggeprosjekter/Nasjonalmuseum/webkamera/

 

© Bilder: Ken Opprann, Statsbygg / Architects Kleihues+Schuwerk