Xella Studentenwettbewerb

Hintergrund

Seit dem Wintersemester 2011/2012 wird die Aufgabenstellung im Auftrag von Xella Deutschland jährlich von einer anderen Hochschule entwickelt und deutschlandweit ausgelobt. Der Wettbewerb soll innovative Denkansätze und Problemlösungen zu einer realistischen Aufgabe mit aktuellem Bezug zu Herausforderungen der Architektur aufzeigen. Er kann Studenten dabei helfen, ihre individuellen Fähigkeiten zu entwickeln, praktische Erfahrungen zu sammeln und sich durch Kreativität und Leistungsbereitschaft von der Mehrheit abzuheben. Dabei werden auch gerne ungewöhnliche Vorschläge gesehen, trotzdem dürfen ökonomische, konstruktive und funktionelle Aspekte natürlich nicht vergessen werden. 

Der Xella Studentenwettbewerb ist ein renommierter, etablierter Wettbewerb mit einer hohen qualitativen Bandbreite. Die Studenten werden gefördert und der Kontakt zwischen der jungen Generation, den Universitäten und der Bauindustrie, natürlich im Speziellen zu Xella, wird intensiviert. Damit trägt der Xella Studentenwettbewerb auch zur Ausbildung von Architekten bei. Der Wettbewerb kann als Sprungbrett in eine erfolgreiche Architektenkarriere dienen. Das belegen die ehemaligen Preisträger des Wettbewerbs, die heute beispielsweise in führenden Positionen internationaler Architekturbüros arbeiten oder bereits eigene Architekturbüros eröffnet haben.

Ein von Xella berufenes Fachkuratorium sichert dabei die Kontinuität und inhaltliche Qualität des Wettbewerbsverfahrens. Dieses Kuratorium gewährleistet, dass auelle und wichtige Debatten der Disziplin Einzug in die Wettbewerbsaufgaben finden und stärkt darüber hinaus die Vernetzung und Kommunikation der einzelnen Fakultäten im Studienbereich Architektur deutschlandweit.